Aquaristik für Anfänger – das gibt’s beim ersten Aquarium zu beachten

Startseite/Fische/Aquaristik für Anfänger – das gibt’s beim ersten Aquarium zu beachten

Bei der Aquaristik handelt es sich um ein vielseitiges Hobby, das Anfänger und Erfahrene gleichermaßen begeistert. Aufgrund unterschiedlicher Aquarien und der damit einhergehenden Gestaltungsfreiheit, erfordert die Leidenschaft Kreativität.

Hintergründe und Aquariumwurzel: Traumlandschaften für Ihr Aquarium

Kaufen Sie sich ein Aquarium, reicht es nicht aus, dieses mit Wasser und Fischen zu füllen. Ihre Wasserbewohner brauchen eine artgerechte und natürliche Umgebung. Aus dem Grund bestücken Sie ihr neues Zuhause mit Wasserpflanzen sowie Dekorationselementen. Sofern Sie Zierfische kaufen, erkundigen Sie sich im Vorfeld, welche Haltungsbedingungen diese erfordern. Beispielsweise existieren Fischarten, die sich mit Vorliebe in dichtem Pflanzenbewuchs verstecken. Die Tiere benötigen Zierfischfutter sowie einen niedrigen pH-Wert im Wasser.

Um diesen zu senken, bieten sich als Beispiel Moorkienwurzeln an. Hierbei handelt es sich um eine Aquariumwurzel, die über lange Zeit im Moor eingeschlossen war. Sie gibt Huminsäuren an das Wasser ab. Dadurch senken sie im Aquarium auf natürliche Weise den pH-Wert. Bepflanzen Sie das Vivarium für Ihre Zierfische, eignen sich Wurzeln für Aufsitzerpflanzen. Weitere Dekorationselemente für das Aquarium sind:

  • kleine Figuren und Skulpturen,
  • Steine und Kies,
  • Holzelemente und
  • Hintergrundpflanzen.

Um Traumlandschaften für Ihre Zierfische zu kreieren, nutzen Sie beispielsweise Dekomaterial von Rockzolid. 3-D-Rückwände – beispielsweise aus der Reihe Back to Nature – erweisen sich als Blickfang.

Zierfische kaufen – welche Fische eignen sich für Ihr Aquarium?

Damit es in Ihrem Aquarium vor Leben wimmelt, brauchen Sie eine Auswahl an Wasserbewohnern. Interessieren Sie sich für Zierfische, profitieren Sie bei Aquaristik-CSI von Aquarienfischen aus eigener Zucht. Des Weiteren bietet das Unternehmen regelmäßig Wildfangimporte aus nachhaltigem Fischfang an. Zu den klassischen Aquarienfischen für Anfänger zählen Buntbarsche und Zwergbuntbarsche. In Gesellschaftsbecken halten Sie zusätzlich Salmler. Diese eignen sich ebenfalls bei Beifische in Diskusaquarien.

Für die Einzelhaltung wählen Sie beispielsweise Kampffische wie die majestätischen Bettas. Besitzen Sie ein großes Aquarium, bietet es ausreichend Platz für imposante Bodenbewohner. Zu diesen gehören beispielsweise Welse. Dagegen fühlen sich Minifische in kleinen Aquarien wohl. Bekannte Vertreter dieser Gattung sind der Perlhuhnbärbling und der Regenbogenfisch.

Von |28.05.2019|Fische|Kommentare deaktiviert für Aquaristik für Anfänger – das gibt’s beim ersten Aquarium zu beachten

Über den Autor:

Im diesem Onlinemagazin dreht sich alles um die treuen Vierbeiner, die Haus und Garten bevölkern.
Datenschutzinfo