Erstes Katzen-Café in Wien öffnet seine Pforten!

Startseite/News/Erstes Katzen-Café in Wien öffnet seine Pforten!

Mit 4. Mai 2012 öffnete das erste Katzen-Café in Wien und begeistert Tierliebhaber und Kaffeehausbesucher gleichermaßen. Doch was steckt hinter dem Konzept, einen Cappuccino mit Streicheleinheiten zu verbinden? Inhaber Alexander Thür musste so einige Hürden überwinden, bis er die Genehmigung einer Katzenhaltung in einem öffentlichen Café erhielt. Schlussendlich gab das Wiener Magistrat jedoch grünes Licht und die ersten Wiener Kaffeehauskatzen, die auf die Namen Moritz, Luca, Momo, Sonia und Thomas hören, durften einziehen. Doch warum das Ganze? Die Ehefrau von Alexander Thür, Takako Ishimitsu und gebürtige Japanerin, bringt Lichts ins Dunkel und erklärt das außergewöhnliche Gastronomieangebot.

Japanischer Trend in der Bundeshauptstadt: Erstes Katzen-Café in Wien

Der Trend, Katzen im Kaffeehaus zu besuchen und gemeinsam mit den Tieren eine kleine Auszeit vom Alltag zu genießen, ist nicht neu. In Japan leben Millionen von Menschen auf sehr beengtem Raum, da ist eine artgerechte Haustierhaltung so gut wie unmöglich. Um Katzenliebhabern aber trotzdem den Zugang zu den Stubentigern zu ermöglichen, gibt es in den Metropolen des Landes bereits Jahren mehr als 80 sogenannte Katzen-Cafés. Wobei das Wort „Neko“ für Katze steht. Hier treffen sich Mensch und Tier und genießen die gemeinsame Zeit miteinander. Der Kontakt mit den Vierbeinern hellt die Laune der Besucher auf. Besonders Kinder und ältere Menschen sind begeistert von den Samtpfoten, die mit ihrem freundlichen Charakter begeistern und ebenfalls die Nähe zu den Gästen suchen.

Hygiene geht vor – vor allem auch im Wiener Katzen-Café Neko

Das erste Katzen-Café in Wien ist ein beliebter Treffpunkt für Tierfreunde und HaustierbesitzerMehr als drei Jahre Vorbereitung waren notwendig, bis alle Unterlagen und Genehmigungen erteilt waren. Strenge Hygienevorschriften stehen für Sicherheit und zwar für Mensch und Tier. So werden die hausgemachten Kuchen und kleine Mittagssnacks abgedeckt serviert. Und auch in die Lagerräume und zu den Lebensmitteln haben die Miezekatzen natürlich keinen Zugang. Aber auch der Tierschutz wird im Café Neko im ersten Wiener Gemeindebezirk großgeschrieben. Haben die Stubentiger einmal keine Lust auf Streicheleinheiten und gemeinsames Spielen mit den Gästen, stehen ihnen Rückzugsmöglichkeiten, ein Ruheraum und Klettersteige in luftiger Höhe zur Verfügung.

Mit der Katze auf Du und Du!

Auf den ersten Blick mag das Konzept des ersten Katzen-Cafés in Wien komisch anmuten. Auf den zweiten Blick überzeugt die Idee jedoch! Viele Menschen können sich im Alter und bei Krankheit nicht mehr um eine Katze kümmern, trauern ihrem treuen Gefährten jedoch immer noch nach. Im Café Neko wird der Kontakt zu den freundlichen Tieren wiederhergestellt und während eines Kaffees und einem Stück Kuchen genießt man die Gesellschaft von Luca, Moritz und Momo! Denn bereits Pablo Picasso war fasziniert von den Samtpfoten und verkündete begeistert: Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter, die man sich wünschen kann.

Kontakt

Café Neko
Blumenstockgasse 5, 1010 Wien
Öffnungszeiten: täglich zwischen 10:00 und 20:00 Uhr
Web: www.cafeneko.at

Von |23.08.2019|News|Kommentare deaktiviert für Erstes Katzen-Café in Wien öffnet seine Pforten!

Über den Autor:

Im diesem Onlinemagazin dreht sich alles um die treuen Vierbeiner, die Haus und Garten bevölkern.
Datenschutzinfo