Tiere richtig hegen und pflegen

Startseite/News/Tiere richtig hegen und pflegen

Tiere richtig hegen und pflegen

Jeder Tierbesitzer weiß, was für eine Verantwortung ein Haustier mit sich bringt. Dies fängt schon bei der Wahl der richtigen Unterbringung (betrifft speziell Kleintiere) an und reicht bis hin zu sämtlichen Alltagssituationen, wie etwa der Pflege, der Fütterung und der ärztlichen Versorgung der Tiere, die man vom Zeitpunkt des Kaufes an mit seinen neuen Mitbewohnern erlebt. Tiere richtig hegen und pflegen ist ein essentieller Bestandteil des Alltags als Haustierhalter, denn nur so kann ein gesundes und glückliches Leben der tierischen Mitbewohner gewährleistet werden.

Die perfekte Umgebung für das Tier schaffen

Kauft man sich einen Hund oder eine Katze, ist meist schon im Vornherein klar, dass die neuen Mitbewohner frei in der Wohnung herumlaufen werden und daher kein gesondertes „Gehege“ benötigen. Eine kuschelige Decke auf dem Boden sowie hübsche Fress- und Trinknäpfe reichen bereits aus, um Katzen und Hunden ihr neues Zuhause wohnlich einzurichten. Tierbesitzer, die etwas mehr Geld in den Komfort ihrer tierischen Mitbewohner investieren möchten, greifen darüber hinaus auch noch zu gemütlichen Körbchen und abwechslungsreichen Kratzbaumlandschaften. Sorgt man zusätzlich für genügend Auslauf, sind beide Tierarten relativ schnell und einfach zufriedenzustellen.

Etwas schwieriger gestaltet sich da die Versorgung eines Kleintieres, welches in der Regel eben nicht frei im Haus herumläuft und daher in einer speziellen Behausung wohnen muss. Dies trifft beispielsweise auf folgende mögliche Haustiere zu:

  • Fische
  • Hamster
  • Meerschweinchen
  • Mäuse
  • Kaninchen
  • Schlangen
  • Spinnen
  • Schildkröten
  • Vögel

All diese Tiere benötigen eine spezielle Behausung – also einen Käfig, ein Terrarium oder ein Aquarium – um sich rundherum wohl zu fühlen. Es reicht jedoch nicht aus, einfach auf gut Glück irgendeine Behausung zu kaufen und das Haustier in dieser abzusetzen – gerade Fische reagieren sehr empfindlich auf eine neue Umgebung und müssen mit viel Feingefühl umgesiedelt werden. Daher ist es unbedingt notwendig, schon vor dem Kauf des Haustieres mit der Planung der zukünftigen Unterbringung zu beginnen und die wichtigsten Fragen – beispielsweise „Wie viel Platz braucht das Tier?“ und „Welches Einstreu muss ich verwenden?“ – zu klären.

Nur so können die Haustiere ihr Leben in der neuen Umgebung gesund und zufrieden genießen.

Tiere richtig hegen und pflegen – auch auf die Wahl des Futters kommt es an

Tiere richtig hegen und pflegenTiere benötigen Nahrung, um wachsen und gedeihen zu können – genau wie wir Menschen auch. Leider kommt es bei der Fütterung von Haustieren oft zu fatalen Irrtümern, welche der Gesundheit des Tieres schaden können. Um seine Tiere richtig hegen und pflegen zu können, muss man sich vor dem Kauf also unbedingt mit den Nahrungsgewohnheiten seiner zukünftigen Mitbewohner auseinandersetzen.

So kommt es beispielsweise immer wieder dazu, dass Hundebesitzer meinen, ihren treuen Gefährten etwas Gutes zu tun, indem sie ihnen ab und an ein Stück Schokolade gönnen. Das genaue Gegenteil ist jedoch der Fall: Was für den Menschen ein kleines Stück des Genusses ist, kann für den gutmütigen Vierbeiner tödlich sein! Schokolade enthält einen Stoff – Theobromin – der auf den Menschen keine besondere Wirkung erzielt, kleinere Hunde jedoch rasch vergiftet und deren Blutdruck in die Höhe schießen lassen kann. Wer seinem loyalen Gefährten wirklich etwas Gutes tun möchte, sollte sich daher Rezepte zur Herstellung von gesunden Hundeleckerlis besorgen und seine Liebe damit zum Ausdruck bringen, dass er diese Snacks in liebevoller Eigenregie zubereitet. Alternativ könnte ein Zooroyal Gutschein dazu genutzt werden, passende Leckereien für Hunde und Co. zu besorgen.

Auch das Alter spielt bei der sachgerechten Ernährung der Tiere eine große Rolle. So brauchen Jungtiere oft eine gänzlich andere Nahrung als „Senioren“. Da sich ältere Tiere meist weniger bewegen als junge Vertreter ihrer Art, muss deren Futter keinen erhöhten Energiebedarf abdecken. Dennoch muss auch das Futter der tierischen Senioren über genügend Nährstoffe verfügen, um den Körper der Tiere bestens zu versorgen und sie sogar im Alter fit zu halten. Altersgerechte Tiernahrung und spezielles Diätfutter, welches beispielsweise aufgrund einer vorhandenen Krankheit gereicht werden muss, kosten zwar etwas mehr als reguläres Futter, doch die Gesundheit des geliebten Gefährten sollte es dem Tierbesitzer durchaus wert sein. Freunde und Verwandte von Haustierhaltern, die ihren Lieblingen spezielles Futter kaufen müssen, können diesen zu besonderen Anlässen ja mal einen Gutschein für Tiernahrung schenken – diese kleine Geste entlastet und sorgt oft für helle Freude beim Beschenkten.

Von |29.11.2018|News|0 Kommentare

Über den Autor:

Im diesem Onlinemagazin dreht sich alles um die treuen Vierbeiner, die Haus und Garten bevölkern.
Datenschutzinfo