Wir sind ein Team – und das zeigen wir auch

Startseite/Hund/Wir sind ein Team – und das zeigen wir auch

Wir sind ein Team – und das zeigen wir auch

Ein altes Sprichwort lautet: Wie der Herr so sein Gscherr. Das fällt auf, wenn man manche Hundehalter mit ihren Lieblingen beobachtet. Manchmal ist die Ähnlichkeit unglaublich. Dass sich diese dann aber auch in der Bekleidung von Herrchen und Hund widerspiegeln kann, ist manchmal amüsant und manchmal einfach nur trendig.

Hundebekleidung ist kein Unfug

Auch wenn manch Unwissender es immer wieder belächelt – der Kauf von Hundebekleidung macht Sinn. Und wenn sie dazu noch gut aussieht und Hund und Halter im Partnerlook Gassi gehen, ist das ein absoluter Hit. Nicht alle Hunderassen sind automatisch durch ihr Fell optimal vor Nässe und Kälte geschützt. Gerade kleine Rassen sind so nah am kalten und feuchten Boden, dass Erkältungen und Husten an der Tagesordnung sind. Durch die Überzüchtung dieser kleinwüchsigen Rassen ist die natürliche Abwehr meist zusätzlich herabgesetzt. Aber auch große Hunde können durchaus frieren. Man denke dabei vor allem an die zart gebauten Windhunde, die sehr kurzes Fell und dabei meist keine isolierende Unterwolle besitzen.
Hunderassen, die bei tieferen Temperaturen Hundebleidung tragen können und sollten, sind etwa

  • Hunde, die aus warmen Zonen stammen wie etwa der Rhodesian Ridgeback, der Basenji oder der Azawakh
  • kleine Hunde oder Minihunde, die womöglich noch stark überzüchtet sind wie Chihuahua, Yorkshire Terrier oder Zwergpinscher
  • Windhunde wie der Galgo oder der Podenco
  • die diversen Nackthunde oder der Chinesische Schopfhund.

Modernes Styling in Hülle und Fülle

Wir sind ein Team - und das zeigen wir auchDer Handel bietet heute bereits eine Vielzahl unterschiedlichster Modelle an Hundebekleidung an. Angefangen von T-Shirts, über Pullover, Regenbekleidung bis hin zum Anorak und den passenden Schuhen findet man alles, was das Herz begehrt. Kaum ein Kleidungsstück, das nicht auch für den Hund erhältlich ist. Und damit der Hund auch wirklich perfekt zum Halter passt, gibt es sogar Schnittmuster, um die Hundebekleidung für seinen Liebling selbst zu schneidern.

Das optimale Styling für das Dream-Team

Ein absolutes Highlight ist die Lederjacke für Hund und Besitzer. Sie sieht in beiden Fällen cool aus, ist leicht zu reinigen und hält Kälte und Schmutz fern. Auch auf das Oktoberfest kann das Gespann getrost im richtigen Outfit gehen. Die Trachtenjacke für den Hund lässt sich leicht und rasch selbst stricken. Ein paar Hornknöpfe drangenäht und ein Edelweiß aufgestickt und schon ist der Vierbeiner bereit für die Wiesn. Im tiefen Winter eignen sich dann die beliebten Anoraks, um sich warmzuhalten und lange Spaziergänge unternehmen zu können. Farblich harmonierend und stilsicher kombiniert macht das Spielen im Schnee gleich noch mehr Spaß und die Zusammengehörigkeit wird demonstriert.

Kleidung für den Hund ist sicherlich nicht für jeden Hund notwendig und sinnvoll. Aber selbst wenn man sich und seinen treuen Gefährten einmal zu einem speziellen Event gleich stylen möchte, wird dies dem Hund wohl kaum schaden. Und all den Kritikern von Hundebekleidung sei gesagt: Wer seinen Hund liebt und das empfindliche Tier vor Wind und Kälte schützt, der hat es keinesfalls verdient, ausgelacht zu werden.

Von |02.08.2018|Hund|0 Kommentare

Über den Autor:

Im diesem Onlinemagazin dreht sich alles um die treuen Vierbeiner, die Haus und Garten bevölkern.
Datenschutzinfo